Use Case: Relaunch der Website des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI)
Branche: Das HZI ist Teil der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V.
Technologien: TYPO3 mit dem TYPO3 Higher Education Package
Zeitinfo: Livegang der neuen Seite am 3. April 2024

Das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) ist eine führende Forschungseinrichtung in Deutschland, die sich auf die Bekämpfung von Infektionskrankheiten spezialisiert hat. Mit Standorten in Braunschweig, Hamburg, Hannover, Saarbrücken, Würzburg und Greifswald widmet sich das HZI der Untersuchung von Infektionsmechanismen und deren Abwehr.

Das HZI-Forschungsprogramm konzentriert sich auf die Überführung von wissenschaftlichen Erkenntnissen in medizinische Anwendungen, um effektive Diagnose-, Präventions- und Behandlungsmethoden zu entwickeln. Durch interdisziplinäre Zusammenarbeit und internationale Kooperationen leistet das Zentrum bedeutende Beiträge zur Gesundheitssicherheit.

Project Summary

Das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) hat seine Website mit dem Ziel neu gestaltet, die Infektionsforschung der Öffentlichkeit zugänglicher zu machen. Mit Hilfe von TYPO3 und dem speziellen TYPO3 Higher Education Package, entwickelt in Kooperation mit +Pluswerk, wurde eine moderne, responsive Website erstellt, die eine klare, übersichtliche und benutzerfreundliche Präsentation der Forschungsarbeiten bietet.

Visuelle Elemente wie hochwertige Bilder und Videos unterstützen die wissenschaftlichen Inhalte und fördern die Interaktion der Nutzer. Die neue Website ist barrierearm und bietet eine verbesserte Benutzererfahrung, besonders auf mobilen Geräten. Durch die Neugestaltung konnte das HZI seine Präsenz im Internet stärken und die Bedeutung der Infektionsforschung effektiv kommunizieren.

Im Ergebnis hat das HZI eine Website auf dem neuesten Stand der Technik erhalten, die alle Vorteile des sicheren und etablierten TYPO3-Systems bietet. Das moderne Design führt die Besucher basierend auf Themen und Interessen zu den vielfältigen Angeboten des HZI. Die Infektionsforschung als Thema ist jetzt interessanter, ansprechender und besser als je zuvor im Internet präsent und auffindbar.

Infektionsforschung leichter zugänglich

Der Relaunch der HZI-Webseite führte zu signifikanten Verbesserungen. Die Darstellung aller Forschungsgruppen wurde auf einer übersichtlichen Seite nach Haupt-Forschungsthemen optimiert und alle Helmholtz-Standorte wurden klar und übersichtlich integriert. Es gibt nun einfache Verlinkungen zu den einzelnen Standorten.

Die neue Website folgt jetzt einem "Mobile First"-Ansatz mit benutzerfreundlicher Navigation und einer barrierearmer Gestaltung, die bei Bedarf auch eine Tastaturnavigation ermöglicht. Die Ladezeiten und Performance auf mobilen Geräten wurden optimiert, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Use Cases

Visuelle Wissenschaftskommunikation im Fokus

Das Ziel des Relaunches der HZI-Website bestand darin, das Thema Infektionsforschung öffentlich verständlicher und zugänglicher darzustellen. Dazu wurde die neue Seite klarer, übersichtlicher und transparenter gestaltet, um den Besuchern eine positive und hilfreiche Nutzererfahrung bieten zu können. So haben wir eine moderne, responsive und barrierearme Website geschaffen, die das Image und die Markenidentität des Instituts optimal widerspiegelt und optisch farblich ansprechend darstellt.

Das neue, ansprechende Design lenkt die Aufmerksamkeit Besucher und lädt zur Interaktion mit den unterschiedlichen Medienangeboten des HZI ein. Die Integration von visuellen Elementen wie hochwertigen Bildern, Grafiken und Videos war essentiell, um das Interesse zu wecken und die wissenschaftlichen Botschaften des Instituts effektiv zu unterstützen. Im Ergebnis macht die neue Website auf den ersten Blick klar, wie wichtig das Thema Infektionsforschung für die allgemeine Gesundheit der Gesellschaft ist.

Effektive Web-Lösung: Relaunch mit TYPO3

Für den technischen Unterbau des Relaunches haben wir das etablierte TYPO3 CMS gewählt. Ergänzt wurde es durch das TYPO3 Higher Education Package, das vom +Pluswerk in Zusammenarbeit mit TYPO3 speziell für Bildungs- und Forschungseinrichtungen entwickelt wurde. Für die vom Kunden geforderte einfache Erstellung neuer Microsites innerhalb des Systems haben wir die Department Kickstarters des EDU-Packages eingesetzt. Eine leistungsfähige Suche und Filterung der Inhalte wurde mit SOLR realisiert.

Für die Publikationsdatenbank der neuen Seite wurde ein automatisierter Import und eine optisch angepasste Darstellung implementiert. Zudem haben wir 1.071 alte Newsdatensätze erfolgreich migriert und in das neue System integriert. Designseitig wurde besonderer Wert auf interaktive Elemente, eine kohärente und ausgewogene Farbpalette sowie eine gut lesbare Typografie für Fließtexte und Überschriften gelegt, um die visuelle Hierarchie und die Lesbarkeit zu verbessern.

info(at)pluswerk(dot)ag